Satzung des Schützenverein Elisabethfehn e.V.

Satzung des Schützenvereins Elisabethfehn e.V.

§ 1 Name, Sitz und Zweck

Der Verein führt den Namen
Schützenverein Elisabethfehn e. V. von 1950

Sein Sitz ist in Elisabethfehn. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Oldenburg unter der Nr. 150513 eingetragen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i.S.d. Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports, insbesondere des Schießsports. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Es darf keine Person, durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden

§ 2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Mitgliedschaft

Der Verein führt als Mitglieder: Aktive und passive Mitglieder, sowie Ehrenmitglieder.

Zur Aufnahme eines Mitglieds ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Jedes Mitglied erhält auf Verlangen diese Satzung. Die Satzung wird in der Aufnahmeerklärung anerkannt.

Mitglieder die sich im Verein besonderer Verdienste erworben haben, können von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Förderndes Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden, die den Verein ideell oder materiell fördern will, ohne aktiv am Vereinsleben teilnehmen zu wollen. Nehmen sie an den Veranstaltungen teil, so haben sie kein Stimmrecht.

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Jedes Mitglied ist berechtigt, die vereinseigenen Anlagen bei Sport- und Traditionsveranstaltungen zu benutzen. Näheres regelt die Standordnung und die Festordnung.

Jedes Mitglied ist verpflichtet den Verein nach besten Kräften zu fördern die festgesetzten Beiträge termingerecht zu leisten und die von der Vereinsleitung zur Aufrechterhaltung des Schießbetriebes erlassenen Anordnungen zu respektieren.

Mitglieder die Vereinsinteressen schädigen und trotz wiederholter Mahnung nicht davon ablassen, können aus dem Verein ausgeschlossen werden.

Das gleiche gilt, wenn die Vereinsbeiträge nach Fälligkeit trotz wiederholter Aufforderung nicht innerhalb einer Frist von einem Monat bezahlt werden.

§ 5 Erlöschen der Mitgliedschaft

  1. die Mitgliedschaft erlischt durch schriftliche Austrittserklärung zum Schluss des Kalenderjahres mit einer Frist von drei Monaten.
    Bis zum Erlöschen der Mitgliedschaft ist der Beitrag zu zahlen.
  2. durch den Tod
  3. durch Ausschluss

Ein Vereinsmitglied kann durch Beschluss des gesamten Vorstandes ausgeschlossen werden.

Das ausgeschlossene Mitglied ist berechtigt in der nächsten Mitgliederversammlung Berufung einzulegen, die dann durch Beschluss endgültig entscheidet. Ausgetretene und ausgeschlossene Mitglieder verlieren jedes Anrecht an dem Verein und seinen Einrichtungen.

§ 6 Beiträge der Mitglieder

Jedes Mitglied bezahlt einen Jahresbeitrag. Die Höhe wird von der Mitgliederversammlung in Form einer Beitragsordnung festgelegt.

§ 7 Organe des Vereins

Vorstand gem. §26 BGB (geschäftsführender Vorstand) sind

  • Der 1. Vorsitzender
  • Der 2. Vorsitzender
  • Der Kassenwart
  • Der Schriftführer

Zur gesetzlichen Vertretung des Vereins ist der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende jeweils gemeinsam mit dem Kassenwart oder dem Schriftführer berechtigt.

Der Vorstand wird auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig.

Als weitere Verwaltungsorgane sind von der Mitgliederversammlung zu wählen:

  • Sportleiter/-leiterin
  • Damenleiter/-leiterin
  • Schießwart/-wartin
  • Jugendleiter/-leiterin
  • Festausschussvorsitzenden

Dem Vorstand und den Verwaltungsorganen obliegt es, zur Erledigung weiterer Aufgaben im Vereinsleben einzelne Ausschüsse vorzuschlagen und von der Mitgliederversammlung wählen zu lassen.

Der Vorstand, sämtliche Verwaltungsorgane des Vereins sowie die Ausschüsse üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 8 Mitgliederversammlung

Die Mitglieder üben ihre Rechte in den Angelegenheiten des Vereins in der Mitgliederversammlung aus.

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins und beschließt in allen Angelegenheiten, die über die Zuständigkeit des Vorstandes und der Ausschüsse hinausgehen.

Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn sie satzungsgemäß einberufen wurde und mindestens 20 stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind.

Wahlen finden durch Abgaben von Stimmzetteln statt, sofern eine andere Abstimmungsart einen Widerspruch erfährt.

Jedes anwesende Mitglied ab 16 Jahren hat eine Stimme. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

Der Versammlungsleiter ernennt die Stimmenzähler.

§ 9 Ordentliche Mitgliederversammlung 

Die Ordentliche Mitgliederversammlung findet alljährlich im ersten Viertelkalenderjahr in Elisabethfehn statt.

Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch Aushang im Schaukasten des Vereins am Schießstand mit einer Frist von zwei Wochen. Daneben sollen alle Mitglieder schriftlich eingeladen werden, wobei diese Form der Einberufung auf ihre Wirksamkeit jedoch keinen Einfluss hat.

Den Vorsitz in der Versammlung führt der 1.Vorsitzende, im Verhinderungsfall der 2. Vorsitzende. Über die Verhandlung wird ein Protokoll aufgenommen, welches vom 1. Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist. Das Protokoll muss den Wortlaut der Beschlüsse enthalten.

Die Tagesordnung soll folgende Punkte enthalten:

  • Bericht des Vorsitzenden und seine Mitarbeiter über das abgelaufene Geschäftsjahr.
  • Bericht der Rechnungsführer / Kassenprüfer.
  • Entlastung des Vorsitzenden und seiner Mitarbeiter sowie der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der vom Kassenwart/-wartin vorgelegten Jahresrechnung.
  • Etwa anfallende Wahlen.
  • Genehmigung des vom Vorstand und den Verwaltungsorganen aufzustellenden Haushaltsplanes für das kommende Geschäftsjahr.
  • Vorliegende Anträge, die eine Woche vor der Versammlung schriftlich eingegangen sind. Bezüglich der Beschlussfassung über Anträge der Mitglieder (vgl. von Ziff. 6) findet § 32 Abs. 2 BGB keine Anwendung.
  • Etwaige Satzungsänderungen.
  • Sonstiges

§ 10 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Eine Außerordentliche Mitgliederversammlung kann der Vorstand jederzeit einberufen.
Er ist hierzu verpflichtet, wenn 20% der Mitglieder diese verlangen.
Die Bestimmungen für die ordentliche Mitgliederversammlung finden hierfür Anwendung.

§ 11 Rechnungswesen und Kassenführung

Der Kassenwart/-wartin führt die Kasse.
Die Jahresrechnung muss von zwei Rechnungsprüfern / Kassenprüfern, die in der Mitgliederversammlung zu wählen sind, geprüft werden.

§ 12 Satzungsänderungen, Auflösung des Vereins

Zur Beschlussfassung über folgende Punkte ist die Mehrheit von 2/3 der in der Mitgliederversammlung erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

  1. Änderung der Vereinssatzung
  2. Auflösung, bzw. Verschmelzung des Vereins, wenn nicht mindestens sieben Mitglieder sich entschließen ihn weiterzuführen.

In diesem Fall kann der Verein nicht aufgelöst werden.

Die Auflösung, bzw. Verschmelzung des Vereins kann nur auf einer Mitgliederversammlung beschlossen werden, deren Tagesordnung eine Beschlussfassung

hierüber vorsieht. Die Auflösung bzw. Verschmelzung ist rechtskräftig, wenn in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die einen Monat nachdem stattfindet, nochmals wie vor beschlossen wird.

§ 13 Verwendung des Vermögens bei Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Barßel, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke auf dem Gebiet des Sports, insbesondere den Schießsport zu verwenden hat.

Diese Satzung wurde in der ordentlichen Mitgliederversammlung am 05.03.2011 beschlossen.

Die bisherige Satzung tritt somit außer Kraft.

Elisabethfehn, den 05.03.2011

Bereich: