Beförderungsordnung des Schützenverein Elisabethfehn e.V.

Anmerkung:

Grundsätzlich sind Dienstgrade ab einer bestimmten Stufe an die Funktionen/Posten im Verein gebunden.
Die Übersichtslisten aller Dienstgrade werden vom Vereinsvorstand geführt.
Es besteht kein Anspruch auf eine Regelbeförderung.

1. Zuständigkeit für Beförderungen
Der Vorstand entscheidet und befördert.

2. Zeiträume
Zwischen jeder Beförderung der Unteroffiziere Schütze bis Hauptfeldwebel ist ein Abstand von min. 3 Jahren einzuhalten. Bei den Offizieren Posten/- Funktionsbezogen weitere Beförderungen nach Wiederwahl möglich.

3. Durchführungsbestimmungen
Beförderungen durch den 1. Vorsitzenden mit Vorstand auf dem Winterfest.
Der kommende König/in wird zum General, für seine/ihre Amtszeit, befördert.
Seine Adjutanten erhalten die Fangschnur, werden für die Amtszeit jedoch nicht befördert.
Auf dem Schützenfest wird die/der abdankende/n König um einen Dienstgrad befördert, mind. aber Leutnant.

4. Dienstgrad und Funktionen
Im Vereinsvorstand ( incl. Erweiterter Vorstand ) hat man mindestens den Dienstgrad Leutnant, höchstens Oberst. Beförderung nach der Wahl oder bei nächster Gelegenheit. Der Vorstand erhält, mit der Wahl durch die Generalversammlung, den jeweiligen Dienstgrad für seine Amtszeit. Verlässt er dieses Amt nach mind. einer Wiederwahl, 4 Jahre Amtszeit, so darf er seinen Dienstgrad behalten. Der Kommandeur ist mindestens Oberst, sein Stellvertreter mind. Offizier, Beförderung nach der Wahl. Schützen ohne Funktion können max. zum Hauptfeldwebel befördert werden.

Über begründete Ausnahmen zur Beförderung entscheidet der Vorstand!

5. Beförderungen für besondere Verdienste
Mitglieder die sich besonders um den Verein verdient gemacht haben, können bis max. zum Enddienstgrad Oberstleutnant befördert werden. Hierfür können Dienstgrade übersprungen werden.

6. Dienstgradabzeichen und Kosten
Die Kosten für die Beförderung trägt der Verein.
2 Paar Schulterstücke mit Knöpfen, für Jacke und Hemd bei den Herren
1 Paar für die Weste bei den Damen
Diese sind sofort anzubringen und Ordnungsgemäß zu tragen!

Diese Regelung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft!

Elisabethfehn, den 12.09.2008

Der Vorstand

 

Änderungen:

24.06.09, Thomas Töbermann, Abs. 3:
Alt: Sein Gefolge wird zum Leutnant für die Amtszeit befördert, falls sie einen höheren Dienstrad bekleiden, behalten sie diesen.
Neu: Seine Adjutanten erhalten die Fangschnur, werden für die Amtszeit jedoch nicht befördert.